Alle - A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - R - S - T - U - V - W - Z



radiär 
strahlenförmig

Radiatio 
Strahlung. In unserem Zusammenhang ist die Sehstrahlung gemeint, die hintere Hälfte der Sehbahn

Radikal 
s. Sauerstoffradikal

Raynaud’sche Krankheit  
anfallsartige Vasokonstriktion der Fingerarterien, bei der es zuerst zu einer Weissfärbung, dann zu einer Blaufärbung und schliesslich infolge der Wiederdurchblutung zur Rotfärbung der Finger kommt. Bei längerem Bestehen der Krankheit kann es zu Gefässwandschädigungen und nachfolgendem Gewebstod kommen. Frauen sind wesentlich häufiger betroffen als Männer

Refraktion 
Brechkraft des Auges bzw. eines optischen Systems

refraktionieren 
Ausmessen der Refraktion, Refraktionsbestimmung

Reoperation  
erneute Operation

Reperfusion 
Wiederdurchblutung im Anschluss an eine Phase der Mangeldurchblutung

Reperfusionsschaden  
hauptsächlich durch oxidativen Stress hervorgerufener Schaden, der im Rahmen der Reperfusion entsteht

Resorption
Stoffaufnahme

responder 
Mensch, der auf ein bestimmtes Medikament anspricht

Retina  
Netzhaut

Retinal   
wird vom Körper aus Retinol (Vitamin A) hergestellt und bildet zusammen mit dem Opsin das Rhodopsin (s. dort). Das Retinal kann zwei Konfigurationen einnehmen: Eine sog. 11-cis und eine all-trans-Konfiguration

retinaler Angiospasmus
Krampf eines Netzhautgefässes

Retinitis pigmentosa 
Überbegriff für eine Reihe von Netzhauterkrankungen, die zu fortschreitendem Seh- und Gesichtsfeldverlust und zur Nachtblindheit führen. Bei der klassischen Form der Retinitis pigmentosa finden sich Pigmentablagerungen in der Netzhaut, die langsam von peripher nach zentral fortschreiten.

Retinopathie 
nicht-entzündliche Netzhauterkrankung

retro-, retrobulbär 
hinter, hinter dem Augapfel

Retrobulbäranästhesie
Anästhesie, bei der das Betäubungsmittel hinter den Augapfel injiziert wird, hierdurch werden die Schmerzfasern ausgeschaltet, der Sehnerv betäubt und die Augenmuskeln ruhig gestellt

Retrobulbärneuritis  
Auch: Neuritis nervi optici, hinter dem Augapfel gelegene Sehnervenentzündung

reversibel  
rückbildungsfähig

Rezeptor  
Signalempfänger eines Zielorgans

Rezidiv  
Rückfall

Rhodopsin 
Aus Opsin und 11-cis-Retinal zu-sammengesetztes Sehpigment, das als Memranprotein in die Stäbchen u. Zapfen eingelagert ist. Trifft ein Licht-impuls auf das Rhodopsin, so wandelt sich das 11-cis-Retinal in all-trans-Retinal um, wodurch die Verbindung zwischen Opsin und Retinal gelöst wird. Bei diesem Zerfall entsteht ein elektrischer Nervenimpuls, der an das Gehirn weitergeleitet wird. Anschliessend wird das all-trans-Retinal wieder zum 11-cis-Retinal umgewandelt

Rubeosis iridis  
pathologische Neubildung von Blutgefässen auf der Iris (s. auch Neovaskularisation)

rudimentär
unterentwickelt, verkümmert