Alle - A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - R - S - T - U - V - W - Z



Tenon 
bindegewebige Hülle, die Augapfel und Augenmuskeln umgibt

Tenon’sche Kapsel 
s. Tenon

Tensio      
Druck

Tetracain
Lokalanästhetikum

Thermographie 
Technik, mit der die von einem Körper ausgehende Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) berechnet und sichtbar gemacht werden kann

Thermokoagulation 
Gewebszerstörung mittels Wärmeapplikation

Thrombose
Bildung eines (gefässverstopfenden) Blutpfropfens

Thrombozyt  
Blutplättchen

Thrombozyten- aggregationshemmer  
Medikament, das die Blutgerinnung hemmt, indem es die Aneinanderlagerung der Blutplättchen verhindert (vgl. auch Antikoagulantium)

Thrombus 
Blutgerinnsel

Timolol   
Betablocker

Tonometrie
Druckmessung

toxisch 
giftig

Trabekelwerk 
im Kammerwinkel gelegenes Maschenwerk, durch das das Kammerwasser austritt

Trabekulektomie 
augendrucksenkende Operation, bei der das Kammerwasser durch einen operativ angelegten Scleraltunnel unter die Bindehaut geleitet wird und dort ein sog. Sickerkissen bildet. Vom Sickerkissen aus kann das Wasser über die Venen und die Lymphgefässe der Bindehaut abfliessen

Trabekuloplastik 
augendrucksenkende Operation, bei der Laserherde mit einem Argonlaser zirkulär in das Trabekelwerk eingebracht werden. Die hierbei entstehenden Vernarbungen können mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung zur Drucksenkung führen

Trabekulotomie 
drucksenkender Eingriff beim konnatalen und kindlichen Glaukom. Um den Abfluss des Kammerwassers zu verbessern bzw. erst zu ermöglichen, werden die innere Wand des Schlemm’schen Kanals und das Trabekelwerk mit einem spezielles Instrument, dem sog. Trabekulotom, eingeschnitten (vgl. auch Goniotomie)

trans-   
durch, hindurch

transskleral
durch die Lederhaut hindurch

Türflügelöffnung
Technik bei der Trabekulektomie (s. dort), bei der ein kleiner Gewebelappen türflügelartig aus der Sklera freipräpariert wird