Januar 2020
Die Corona Covid19 Pandemie hält uns weiterhin im Griff. Auch Behandlungen von Augenpatienten laufen nicht mehr so einfach ab wie vor der Pandmie. Mein für September geplante drucksenkende OP wurde wegen Corona auf Anfang März 2021 verschoben. In Absprache mit meiner behandelnden Augenärztin habe ich die für den 09.03.2021 in der Augenklinik des St.-Johannes-Hospitals in Dortund geplante Untersuchung abgesagt. Das Risiko, mich mit dem neuartigem Virus auf der 270km langen Bahnfahrt zu infizieren ist einfach zu hoch.

Im Vergleich zu der Untersuchung von September 2020 hat sich meine Situation nicht verbessert. Im Gegenteil die Hornhaut mit der Vaskularisation (Neubildung von Blutgefäßen an Stellen wo diese nicht hingehören und wenn diese gerade leer gelaufen sind - füllen Sie sich gleich wieder mit Blut). Bei der heutigen Kontrolluntersuchung passten wenigstens als kleiner Wehrmutstropfen die Augendruckwerte mit beidseits 16mm HG. Da ich seit August 2020 keinerlei drucksenkende Augentropfen mehr vertrage habe ich im Selbstversuch jeweils 3 x 3 Tabletten aus den Schüssler Salzen Nr. 3, 10 und 11 genommen und siehe da, der Augendruck lag im Normalbereich. Jetzt müssen wir abwarten ob es langfristig gesehen auch bei diesen Werten bleibt. Denn jede Druckmessung ist nur eine Momentaufnahme - leider wird dieser Satz von vielen Glaukombetroffenen vergessen.

Die Hornhaut am rechten Auge beginnt sich einzutrüben und früher oder später werde ich um eine Hornhaut-Transplantation nicht herum kommen. Ich hoffe das bis zu diesem Zeitpunkt die Corona Pandemie vorüber ist und ich mich wieder in meiner Lieblingsklinik behandeln lassen kann.

März 2021
Corona bedingt war es mir nicht möglich den Termin in der Augenklinik wahr zu nehmen. Obwohl sich mein Augendruck weiter verschlechterte, verlegte ich den Termin auf den 02. September.

September 2021
Die wochenlangen Kopfschmerzen ließen nichts gutes erahnen. Dann kam auch noch der GDL-Streik dazu und wir entschlossen uns dann mit dem Auto nach Dortmund zu fahren. Der linke Sehnerv hat sich durch den ständig erhöhten Augendruck auf die größtmögliche Aushöhlung von einem CD-R Wert auf 1,0 verschlechtert. Gerne hätte ich einen dieser neuen Stents zur Drucksenkung gehabt, doch diese Methode sind bei meinen vielen vernarbten Sickerkissen und den Bindegewebswucherungen im Auge nicht möglich. Gleiches gilt für die Drainage Implante. Bei den schlechten Werten bleibt als Therapie der Wahl nur die Exo-CPC mit dem Iridex Laser übrig da es hier die wenigsten Begleiterscheinungen gibt. Wegen der Corona-Pandemie ist der Eingriff knapp kalkuliert. Vorstationäre Aufnahme 1m 16.09.2021, OP 17.09.21 und am 18.09.21 Entlassung. Wegen der langen Anfahrt mit der Bahn verbringe ich die Nacht vom 16.9. auf den 17.9. in einem Hotel das nur wenige hundert Meter vom St.-Johannes Hospital entfernt ist.

20. September 2021

Die Laseroperation mit dem IRIDEX-Laser hat leider nicht den erhofften Erfolg gebracht. Am rechten Auge sank der Druck nach dem Eingriff von 18 auf 12 und links blieb er bei 19. Professor Kohlhaas meinte beim Abschlußgespräch das der Druck bis Ende Dezember noch sinken soll.

Oktober-Dezember 2021

Anfang Oktober begannen die Druckwerte wieder langsam anzusteigen. Mitte November lag der Druck links wieder bei 24. Über Weihnachten spitzte sich die Lage zu, Kopfschmerzen und Lichtringe traten vermehrt auf, dazu Gefäß- und Lidkrämpfe. Für meinen Termin in der Augenklinik des Klinikums Braunschweig bei dem neuen Glaukomspezialisten Dr. Erik Chankiewitz ahnte ich nichts gutes. 

Januar 2022

Neues Jahr neues Glück - oder geht der Wahnsinn so weiter. Ich hatte nach dem Jahreswechsel schon ein etwas mulmiges Gefühl mit dem Termin  am 6. Januar in der Augenklinik des Klinium Braunschweig, der ich vor 17 Jahren mit einer großen Unzufriedenheit den Rücken gekehrt habe. Aber man soll Kliniken mit neuen Ärzten auch eine zweite Chance einräumen. Ich weiß aus meiner über 40 jährigen Glaukom Behandlung das der Wechsel eines Arztes oder Klinik manchmal wahre Wunder vollbringen kann.

Die Augenklinik in Braunschweig ist für mich innerhalb von 45 Minuten mit öffenlitchen Verkehrsmitteln erreichbar. Die einzelnen Untersuchungen liefen trotz der Corona Pandemie gut gesteuert ab, hier muss der Klinik mal ein dickes Lob aufgesprochen werden, das kenne ich ganz anders.

Man merkt das mit dem neuen Chefarzt Dr. Erik Chankiewitz und der neuen Oberärztin Frau Dr. Feldmann ein ganz anderer Wind in der Augeklinik Braunschweig weht und gerade das ist es was unsere Region braucht. Die Augendruckwerte waren wie erwartet nicht gerade das was man "gut" nennt, rechts 24 und links 30, dazu ist der linke Sehnerv maximal ausgehöhlt, hier ist jetzt schnelles Handeln nötig um weitere drohende Schäden abzuwehren. Wegen der hohen Druckwerte bekomme ich trotz OP-Stop am 18.01.2022 einen Notfalltermin für einen drucksenkenden Einblick. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile der noch möglichen Varianten habe ich mich für ein Ahmed Valve Drainage Implantat entschieden das den Augendruck konstant zwischen 8-12 mmHG halten soll. 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.